Kombinierte Behandlung

Ambulante hämato-onkologische Betreuung bedeutet mehr als die Verabreichung von Medikamenten und das Nebenwirkungsmanagement: mit zunehmendem Wissensstand kommen bei einem einzelnen Kranken immer häufiger verschiedene Therapieansätze zum Einsatz. Diagnostik, Operation, Chemotherapie und Bestrahlung müssen zeitlich koordiniert und bezüglich Wirkungen und Nebenwirkungen überwacht werden.
 

Bei einigen Krankheiten erfolgen Chemotherapie und Bestrahlung gleichzeitig (Simultane Radio-Chemo-Therapie). Besonders bei Tumoren des Enddarms, der Lungen oder des HNO-Bereichs kann durch diesen simultanen Ansatz oft eine bessere Rückbildung der Geschwulst erreicht werden. Unter Umständen kann dann bei anschließenden Operationen schonender vorgegangen werden. Beim Enddarm-Tumor kann dadurch in den meisten Fällen der Schließmuskel erhalten werden, was für die Lebensqualität in aller Regel einen kaum zu überschätzenden Gewinn bedeutet.