Interdisziplinär

Wir haben in den letzen Jahren ein gut funktionierendes Netzwerk kompetenter Partner zur optimalen interdisziplinären Behandlung krebskranker Menschen etabliert. In unserem eigenen Internistischen Facharztzentrum praktizieren zur Zeit 8 spezialisierte Schwerpunkt-Internisten. Mit den verschiedenen Schwerpunkten können wir nahezu das gesamte Spektrum der Inneren Medizin abdecken. An unserem Hauptsitz im Ärztehaus Donaustraße konzentriert sich die ambulante Facharztmedizin. Operative Eingriffe, einschließlich Probenahmen zur feingeweblichen Untersuchung und Implantation von intravenösen Portsystemen, können in der Chirurgischen Praxis (COC Allgäu) vorgenommen werden. Ebenso schnell und unkompliziert sind Röntgen-, nuklearmedizinische oder Kernspin-Untersuchungen in der Radiologischen Praxis möglich. Auch eine Praxis für Anästhesiologie und Schmerztherapie ist im Ärztehaus ansässig. Maßnahmen, die nur Universitätskliniken wie Ulm oder München anbieten, sind durch persönliche Anmeldung unserer Patienten bei den jeweils Verantwortlichen meist kurzfristig realisierbar. Spezielle hämatologisch-onkologische Laboruntersuchungen erfolgen in angesehenen Spezial-Laboratorien.

Die Behandlung von Blut- und anderen Tumorerkrankungen wird intensiv beforscht und unterliegt raschem Wandel, sowohl in der onkologischen wie strahlentherapeutischen und chirurgischen Behandlung. Viele der Grundprinzipien von Therapie und Diagnostik ändern sich zwar über längere Zeiträume nicht oder nur kaum und können in allgemeingültige Leitlinien oder Standards gefasst werden. Solide neue Ergebnisse der Forschung sollen aber so schnell als möglich allen Patientinnen und Patienten in Form aktuellster Empfehlungen zugänglich sein.

Daher bietet unser Fachbereich unter anderem dem Klinikum Memmingen die enge Kooperation durch vertraglich geregelte Teilnahme an mehreren, meist wöchentlichen Expertenkonferenzen für bösartige Erkrankungen. Denn für das beste Behandlungskonzept muß interdisziplinärer Austausch stattfinden. Das wird heute durch >Organtumorzentren gewährleistet: Erfahrung und Können aller Fachgruppen fließen in individuelle Therapieansätze. Als einzige Onkologen im weiteren Umkreis bringen wir das notwendige Fachwissen in die Tumorkonferenzen des Brustzentrums Allgäu sowie des Darm-/ Prostata- und Pankreaszentrums Memmingen ein. Dabei nehmen wir nicht nur als beratende Onkologen an diesen Sitzungen teil, sondern haben auch zur Gründung von Organtumorzentren in Memmingen beigetragen.

Im Interdisziplinären Tumorkonsil werden, ebenfalls wöchentlich, schwierigere oder außergewöhnliche Situationen bei selteneren oder sehr speziellen Krebsarten betrachtet und Empfehlungen erarbeitet. Bei entsprechenden Fragen stellen wir solche Fälle auch in andernorts stattfindenden Tumorkonferenzen vor. Manchmal führt das zu einer Überweisung an eine Einrichtung wie Universitätsklinik, zum Beispiel Ulm oder Tübingen. Selbstverständlich bleibt aber auch dann das Angebot bestehen, alle unsere verfügbaren ambulanten Möglichkeiten in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus ist unser Fachbereich vertraglicher Kooperationspartner des Comprehensive Cancer Center Ulm (CCCU). Auch hier können in verschiedenen Spezialkonferenzen schwierige Situationen oder die Behandlung äußert seltener Krankheiten interdisziplinär erörtert werden. Darüber hinaus kooperieren wir mit dem Zentralklinikum Augsburg und den Großkliniken in München. Zeitgemäße hämato-onkologische Versorgung heißt nämlich auch, eigene Grenzen und technische Möglichkeiten zu kennen und bei Bedarf an entsprechend spezialisierte Abteilungen universitärer und extrauniversitärer Klinika zu übergeben. Wir betreuen unsere Patienten dann in den Therapiepausen und nach Therapieabschluss weiter.

Seit der Etablierung der Praxis für Strahlentherapie in Memmingen und der damit gegebenen Möglichkeit modernster kombinierter Radio- oder Radiochemotherapien, behandeln wir eine noch immer steigende Anzahl von Patienten mit ZNS- und HNO-Tumoren der Klinika Augsburg und Ulm.

Manchmal reicht eine noch so vertraute Arzt-Patienten-Beziehung nicht, um besondere Stimmungstiefs oder ernste Zweifel an Selbstwert, Ursache und Sinn des Erlebten zu bewältigen. Psycho-onkologische oder seelsorgerliche Betreuung kann hier oft helfen. Gerne vermitteln wir entsprechende Kontakte oder Termine bei qualifizierten Kollegen.